Laden...

Psychomotorik

„Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.“

Dschalâl ad-Dîn al-Rumi (1207 – 1273).

Psychomotorik bedeutet und umfasst die enge Verbindung mit der sich die Psyche und die Motorik eines Menschen aufbaut und entwickelt.
Bei uns steht die Unterstützung und Begleitung des Kindes in seiner ganzheitlichen Entwicklung im Vordergrund.

Warum Psychomotorik bei Kindern?
Lernen, Wahrnehmung und Bewegung sind eng miteinander verbunden und die persönliche Entwicklung ist ein lebenslanger Prozess. Eine lebendige und kindgerechte Bewegungsstunde eröffnet dem Kind neue Möglichkeiten, sich selbst in seiner Ganzheitlichkeit zu entdecken. Wir begleiten und fördern ihr Kind in seiner Kreativität, Kommunikations- und Handlungsfähigkeit. Über die Freude und mit dem Erleben der eigenen Wirksamkeit entwickelte sich ein Bewusstsein darüber man selbst zu werden und zu sein. Es ist die Grundlage für ein positives, gefestigtes, kongruentes Selbstbild und Selbstkonzept.

Gerade für Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter ist das eine besonders wichtige Erfahrung, mit anderen Kindern motorische Gemeinschaftserlebnisse zu haben, in Kontakt und Dialog zu treten, neue soziale und materielle Erfahrungen zu sammeln, sowie Selbstbestimmung, Phantasie und Kreativität zu entdecken. Freude an der eigenen Handlungsfähigkeit und am Gemeinsamen Miteinander beeinflusst ein positives Selsbtbild und Selbstkonzept.

Für wen eignet sich die Gruppe?
Das psychomotorische Angebot eignet sich u.a. für Kinder mit:

  • geringem Selbstvertrauen oder Zutrauen in eigene Fähigkeiten
  • Hemmungen im Kontakt, in der Bewegung
  • Hyperaktivität
  • Mangel an Kreativität und Spiel
  • Ängste, z.B. Schwierigkeiten sich zu trennen
  • Aggressionen gegen andere oder sich selbst
  • Allgemeine Entwicklungsverzögerung